20130112_220643

Schweizer Kubb-Verband gegründet

Baden, 12.1.2013

Gestern haben sich auf Initiative von KFP-Björn Vertreter der Schweizer Kubbszene in Baden zu einer Sitzung getroffen. Ziel war es über die Schweizermeisterschaft 2013 und die Gründung eines Kubb-Verbands zu debattieren. Die Stimmung war feucht-fröhlich. Der offizielle Teil wurde jäh unterbrochen, als der Beizer scharfe Destillate auf den Tisch gestellt hat.

Zu den Fakten:
  • Swisskubb gibt’s nicht mehr. Schweizermeisterschaft in Murten findet nicht mehr statt, die Domain swisskubb.ch könnte unter gewissen Auflagen übernommen werden.
  • Ein neuer Kubb Verband wird gegründet, mit Beno, Björn, Hämp, Lüg und Mäge im Vorstand. Die genaue Aufgabenverteilung gilt es noch zu definieren, mögliche Kandidaten fürs Präsidentenamt sind Hämp oder Björn. Interessierte Turnierorganisatoren haben ein Mitspracherecht. Die Definition der übrigen Mitglieder ist noch offen. Der Verband soll:
    – Die Organisation der Schweizermeisterschaft vergeben und sicherstellen, dass diese nach klar definierten Regeln stattfindet. Interessierte Organisatoren können sich melden.
    – eine Website mit Turnierlisten, Ranglisten* und aktuellen Informationen unterhalten (*Die genaue Vergabe von Punkten wird noch diskutiert).
    – Ein aktualisiertes Kubb-Regelwerk führen, welches aber lediglich als Empfehlung dienen soll. Mit Ausnahme der Schweizermeisterschaft sind die Turnierveranstalter frei in der Festlegung ihrer Turnierregeln.
Nach getaner Arbeit

Jetzt zu den Gerüchten:

  • “Breiti Therese” stellt ein WM-Team.
  • Austragungsort Kubb Alpen Open steht noch nicht fest, es gibt aber Optionen.
  • Hämpf entwirft gemeinsam mit einem Geigenbauer ein eigenes Kubb-Set.
  • Ob der Pilatus-Cup stattfindet, steht noch in den Sternen.
  • Kubbmaister soll am 11. Mai stattfinden, es könnte sein, dass es als 6er-Turnier durchgeführt wird.

Kommentare

Kommentar verfassen