teaser_master

Masters: Quo Vadis

Zum Saisonabschluss findet traditionell das Mastersturnier statt, zu dem wie beim Tennis nur die besten Teams (die Anzahl variiert von Jahr zu Jahr) der aktuellen Kubbtour-Rangliste zugelassen sind. Robert von den Kubb’Ings – dank ihrem Sure Shot Titel (und den 228 Punkten, die sie dafür erhalten haben, derzeit auf dem 4. Platz und damit fürs Masters qualifiziert) – hat seinen Startplatz via Facebook dem Team Knallfrösch angeboten. Dagegen gab es Widerstand. Auch Sure Shot-Finalist Hägar-Schindhard (112 Punkte) wäre fürs Masters qualifiziert (12. Platz). Deshalb hier die offene Frage: Wohin gehst du, Masters?

 

Kommentare

  1. Das sind Themen die meiner Meinung nach der CH-Kubbverband regeln sollte (oder schon geregelt hat?). Mein Vorschlag:

    Anzahl Teams: Bisher war die Platzbeschränkung ja immer anders. Daher fix auf eine sinnvolle Anzahl Teams festlegen. Mit sinnvoll sollte der Modus vom Master definiert werden. Gibt es Gruppenspiele? Spielen Alle gegen alle? Top 10 ist etwas kompliziert für 4tel Finals etc.. Daher wohl eher Top 8 oder 12?

    Startplätze: Wer berechtigt ist zeigt eigentlich das Ranking von Kubbtour.ch. Kann eine Mannschaft nicht antreten, rückt das nächste Team einfach nach. Ist doch nicht so schwierig? (bezüglich Kubb’Ings und co. vgl. unten)

    Ort: War nicht Mal die Idee, dass der letztjährige Sieger des Masters für die Austragung des nächsten Masters verantwortlich ist? Öpfelbaum hat das ja ein paar Mal elegant mit der Hilfe von Clafinger gelöst :-) In diesem Jahr wäre demnach Checkeletti zuständig und das Masters wohl in Basel…

    Noch zum Schluss:
    Macht es überhaupt Sinn auf kubbtour.ch (Punkt CH, also Schweizer Ranking) ausländische Teams aufzulisten? Sollte ja die Schweiz repräsentieren. Versteht mich nicht falsch. Ich bin der Erst der ausländische Teams an Kubb-Turnieren sehen will. So ist auch ein internationaler Vergleich besser möglich. Aber wenn der FCB in einem Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern spielt, wird bei einem Sieg der FC Bayern auch nicht in die Wertung der Super League aufgenommen. Ok, der Vergleich hinkt ein wenig. Aber ihr wisst was ich meine :-)

    Und noch ein allerletzter Gedanke zu der Punktvergabe: Ich weiss es ist eine leide Diskussion. Aber kann es sein, dass ein Turniersieg gegen Ende der Saison reicht um auf den 4. Platz vorzurücken? Ist es eine grössere Leistung 2x Bronze zu gewinnen (Öpfelbaum 2) als 1x Silber und 1x Bronze (B-Team) oder gar unser Team (KO’s) 1x Gold, 2x Silber und 2x Bronze? Nicht das ich persönlich mit dem aktuellen Rang nicht zufrieden bin, im Gegenteil. Aber eben, denkt Mal drüber nach ihr Kubbverband-Menschen. (soll auch niemand persönlich nehmen, gelle)

    Bin gespannt auf eure Gedanken…

    Mu

  2. Wir Kubbverbandsmenschen sind am Diskutieren, ziemlich intensiv. Daher sind wir froh wenn ihr eure Gedanken hier mitteilt. So kriegen wir ein Bild davon was ihr denkt.

  3. Da ist aus meiner Sicht keine “Quo Vadis Diskussion” vonnöten, da ich der Meinung bin dass das Masters ein Turnier der besten 12 SCHWEIZER Mannschaften sein sollte. Ich finde es sensationell wenn sich ausländische Teams an Schweizer Turnieren tummeln (und dann auch in der kubbtour-rangliste geführt werden) aber es sollte 2 Turniere geben, die nur von Schweizer Teams gespielt werden sollten (CH-Meisterschaft und Masters).

  4. Da bin ich gleicher Meinung wie Jan. CH-Meisterschaft und Masters sollten nur Schweizer Teams antreten können. Wenn einer nicht kommen kann, rutscht der nächste der Rangliste nach.

    Zur Punktevergabe:
    Die finde ich eigentlich gut gelöst. Wenn ein Team mit 2xBronze vor einem Team mit 1xSilber und 1xBronze liegt, dann haben die halt noch bei anderen Turnieren ihre Punkte gesammelt und sind so nach vorne gekommen.

  5. @QD: Schaue dir die Punktvergabe an: Es ligt daran, dass die Punktzahl ALLEINIG an die Teilnehmerzahl gekoppelt ist…. Da wir das grösste Turnier organisieren in der CH, werden da auch am meisten Punkte vergeben. Nur so war den Kubbings überhaupt ein Sprung auf Platz 4 möglich.

    -> Ist eigentlich eine andere Baustelle. Daher hat die Punktefrage nicht wirklich was mit dem Masters zu tun und sollte ein anderes Mal Thema sein…

  6. ..ab id Felsenau:)

    Mir esch eigentli egal ob es Team vo Afgahnischtan oder Bümpliz chunnt…solangs regelmässig a Turnier chunnt…
    Drum: Top 12 Teams mit mindischtens 5 Turnierteilnahme!?

    Top 16 würdi au no fair finde…aber dänn wirds im Guido sim Garte chli äng…

  7. Finde ich eigentlich eine schöne Tradition, dass der Erstplazierte das Master organisiert oder organisieren lässt… Also Checkeletti, vergesst dann nicht die Preise mitzubringen :)

    off topic: Also ich denke auch, dass der Kubbverband bei der Punktevergabe mal etwas ändern sollte. Zumindest Streichresultate (oder eine maximale Anzahl zählbarer Resultate) und eine obere Schranke an die Punkte pro Turnier sollte man schon einführen. Der Punkteschlüssel, falls man ihn so ähnlich beibehalten will, könnte man ev auch überarbeiten: Dass der Gewinner doppelt so viele Punkte bekommt wie der Zweite ist etwas übertrieben (im Tennis zB ist das Verhältnis 5:3 glaube ich). Oder allgemein auch für 8tel-, 4tel- und Halbfinal, falls ein Team eine Runde weiter kommt als das andere war dieses nicht “doppelt” so gut wie eben dieses…

  8. @mu: stimmt schon, aber auch bei einem 64er-Turnier wären sie mit einem Sieg am Ende evt. auch unter den ersten 12.
    Die Turniergrösse hat schon auch mit Qualität zu tun. Sonst bekommt dann der Sieger von einem kleinen Turnier mit nicht so topbesetzten Teams ähnlich viel Punkte wie der Sieger von sureshot mit Topteams. Geht dann ja auch nicht.
    Vielleicht muss ja, wie Gravi gesagt hat, die Punkte-Diffferenz von Sieg zu Halbfinal usw. bis Achtelfinal kleiner sein.

  9. Mini Meinig zum Masters:
    – Afangs Saison seit dr Kubbvrband oder dr Vorjohressieger wo s Masters stattfindet und wieviel Teams mitmache
    – Sinnvolli Azahl fänd ich 12 oder 16
    – Massgebend isch d Kubbtour-Ranglischte
    – Numme CH-Teams dörfe mitmache, wenn e Team nit cha cho wird nochegruckt

    Pünktvrteilig:
    – Ich wär wie im Tennis au für e Regle mit fixe Punktzahle und 2-3 Tunrnierkategorie (Tennis: Grand Slam 2000 Pkt. , Masters 1000 Pkt., ATP World Tour 500 Pkt.)
    – dr Kubbvrband macht afangs Johr – oder bi neue d Turnier oder uf Atrag will me z.B. ganz viel Usländer vrpflichtet het – während em Johr – d Iteilig basierend uf Teilnehmerzahl und Spielstärki/Spielniveau, …
    – Maximali Anzahl Resultat findi guet (z.B. zwei Strichresultat)
    – Anderi Punktvereilung innerhalb vo de Turnier findi au e gueti Idee, ich würds aber usglichener als im Tennis mache: z.B. Masters: Gwünner 2000, Finalist 1500, Dritte 1200, Vierte 1000, Fünfte (Viertelfinalist) 700, Nünte (Achtelfinalist) 500, Siebzehnte (1/16-Finalist) 200

  10. Also ich wörd au meine dass natürli nur schwizer mannschafte as masters söttet!
    Bi 12 mannschafte natürlii zFelsenau und bi 16 müests mers denn halt wo andersch (z.Bsp. Kurpark Baden??) mache.

    Und zude punktvergab ade turnier…
    Dschwierigkeit es turnier zgünne hengt jo ned vode azahl teams ab, sondern vode stärki vode awesende teams!
    Deswege sött mer velecht no d azahl Top10/20-Teams als Faktor förd punktevergab mit ibezie!

  11. Bin auch der Meinung, dass die besten CH-Teams im Mastersfinal mitmachen oder ausländische Teams mit mehr als Ein/Zwei Teilnahmen. Wenn dann die Gesetzten nicht alle teilnehmen, dann rücken die nächsten nach. Ob in Guidos Garten oder beim letztjährigen Sieger spielt ja nicht so ne grosse Rolle. Finde einfach man sollte die Anzahl Teilnehmer nicht von der Grösse des Spielortes/Gartens abhängig machen..
    Bei der Punktevergabe sollte ev. schon etwas geändert werden, da es mehr oder weniger doch immer dieselben Teams sind, die in den Finalrunden spielen, ob es jetzt ein Turnier mit 100 Teams oder 50 Teams ist. Wären die Kubb’Ings bei uns in Ostermundigen Erster geworden, wären Sie jetzt “nur” auf Platz 15 der Kubbtour. So reicht es aus, wenn ein Team nur an den paar bestbesetzten Turnieren mitspielt um ins MF zu kommen. Wenn’s an jedem Turnier gleichviele Punkte für den Sieger usw. gäbe, wären dann auch die kleineren Turniere zumindest Punktetechnisch interessanter.
    So, und its wott ig ou es kubbini-cheesu-avatar-biudli 😉

  12. aso ich fende die beschte 16Teams wär fair wo am Masters sellet schpele….
    und zwar us de schwiz….. wie au scho erwähnt sell de letscht jährig gwönner das ganze organisiere ossert öper stellt sin Garte freiwillig zur verfüegig…..ebefalls fendi das d Rangliste of kubbtour.ch usschliesslich mit schwizerteams beleit setti sii…

  13. Grüzi Ihr Schweizer Kubbverrückten
    Auch wenn wir uns mit eurer Sprache schwertun, hab ich doch das meiste verstanden.
    Auch wir sind der Meinung, dass euer Masterturnier eine richtig feine Sache ist, die ihr euch auf jeden Fall beibehalten sollt.
    Dazu ist es wohl am sinnvollsten, daraus ein Treffen der reinen Schweizer Kubbelite zu machen.
    Wir als einmaliger 2. des SureShot, haben dort nichts zu suchen.
    Wäre ja nicht auszudenken was passieren würde, wenn wir das Ding gewinnen würden 😀 😉
    Viele Grüße aus der Pfalz

  14. Meiner Meinung nach ist das Master ein Eliteturnier für die Besten (8, 12 oder 16) der Kubbtour. Solange das Team sich die Punkte regulär erkämpft hat, ist es egal, aus welchem Land ein Team ist. Bei der Schweizermeisterschaft ist das ein anderes Thema, hier kann ich verstehen das nur Schweizer an einer Schweizermeisterschaft mit tun dürfen. Also schicken wir nun eine Kopie unseres Schweizerpass (oder unsere C Bewilligung) an Hämp, damit es auch wirklich sicher ist schicke ich auch gleich ein Straffregisterauszug.
    Zu dem wenn ausländische Teams nicht in der Kubbtour mit gezählt werden und am Master nicht mitspielen sollen, müssen die Punkte anders verteilt werden. Heisst für mich das KubbIng und Hägar keine Punkte für de sure shot erhalten und wodurch der Öpfelbaum auf den ersten Platz kommt und diesem die Punkte gutgeschrieben werden. Also 190+234=424 Punkte somit Öpfelbaum auf dem erste Platz in der Kubbtour und dann Organisiere ich euch ein Masterturnier.

  15. minus 76 Punkte (3. Platz Sureshot)…
    minus 6 Punkte die du irgendwie erfunden hast…
    minus ca. 15 Punkte weil die ausländischen Teams dann nicht zählen…
    = 4.Rang :) …so eifach isches dännn au ned!

  16. Folgendes Statement spiegelt meine persönliche Meinung und nicht die des Verbandes wider:

    Hier werden Punkteverteilung, Teilnahmeberechtigungen und Austragungsortoptionen vermischt, versuche dies mal auseinanderzubeineln..;)

    Teilnahmeberechtigungen ausländischer Teams:
    Die Schmach von Basel (wäre auch eine mögliche BCK-Headline für den Sureshot gewesen;) und damit der Neid ist wohl für die aktuelle Ablehnung verantwortlich…
    Das Masters ist das Turnier, für welches sich die besten Teams der Kubbtour.ch qualifizieren können. Für die besten Schweizer gibt’s die CH-Meisterschaft, wüsste nicht was gegen ausländische Teams am Masters spricht. Aaber: es sollen Teams teilnehmen, die auch an der KubbTOUR teilgenommen haben, eine Mindestanzahl gespielter Turniere (mind. 3) sollte vorgewiesen werden können. Eine einzige Turnierteilnahme sollte nicht reichen. Dies in erster Linie nicht gegen die aktuellen Fälle, sondern gegen Teams aus Topspielern, welche sich nur für ein Turnier zusammentun könnten und ansonsten in separaten Teams spielen.

    Anzahl Teams: aus meiner Sicht sind 16 Teams mit 48 Spielern zu viel, aktuell müsste man hierzu nicht einmal einen Halbfinal erreicht haben. 12 Teams max.

    Punkteverteilung:
    A) verschiedene Punkte für verschiedene Turniere: (insbesondere @Mu) Auch ein einzelner Turniersieg in Baden katapultiert direkt in die Top 5, ein Grandslamsieg im Tennis katapultiert einen Spieler auch in die vordersten 0.1 % aller Tennisspieler (Platz 11, was im Tennis etwas mehr bedeuted;). Ein Sieg an einem ATP250 Turnier nicht, auch wenn dort Nadal teilgenommen hätte.

    Die Punkteverteilung nach Teilnehmerzahl ist damals entstanden, um wie im Tennis grundsätzlich nicht für jedes Turnier gleichviele Punkte zu vergeben und gleichzeitig keine Diskussionen aufkommen zulassen, wieso weshalb warum dieses Turnier mehr Punkte als ein anderes bekommt. Dass es nun zu einzelnen Extremwerten gekommen ist, zeigt die Grenzen dieser Regelung. mein Favorit: Verschiedene Turnierkategorien (wobei Teilnehmerzahl, Modus, Tradition einfliessen können, in welche Kategorie das Turnier fällt). Von Anfang an ist somit klar, wo es wieviele Punkte zu holen gibt und ist durch den Verband zu bestimmen. Berücksichtigung von Anzahl Topteams für die Punktevergabe wäre übrigens nur sinnvoll, wenn mehrere Turniere gleichzeitig (was nur einmal der Fall war bei Sprysse/Fribourg) stattfinden, ansonsten ist jedes Team selber schuld wenn es Punkte liegen lässt wegen nichtteilnahme (und dadurch sogar noch den Turnierwert Schwächen würde).

    B) Punkteverteilung innerhalb Turnier (insbesondere @Züst): Doppelte Punkte heisst ja auch nicht doppelt so gut. Wenn es darum ginge die Stärke in Punkten auszudrücken müsste es ein Elo-System nur von Turnierresultaten geben. Es geht aber darum Kubbtourpunkte zu sammeln. Und wenn keine Verdoppplung pro KO Runde stattfinden würde, würde man “schlechtere” Resultate höher gewichten, in einem solchen Fall würde ich auch eine Limitierung zählbarer Resultate mehr als Begrüssen. So würden dann als Beispiel 4 Achtelfinals einen Turniersieg ausgleichen?? Ist es das was ihr möchtet?! Könnte mir eine Angleichung ans Tennis aber vorstellen, was mit 5:3 (wenns denn so ist) auch nicht allzuweit weg von 2:1 ist.

    Austragungsort: Go for Felsenau, heisst konkret 11 Teams +Clawfingers (aber das ist definitiv nicht die Meinung des Verbands), und hier habe ich auch keine rationalen Argumente..;)

    sehe es schlussendlich gleich wie Tatanka: Abstimmmungggg!!!

  17. Der Punkteschlüssel im Tennis ist bei Masters 1000 Turnieren (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/ATP_Rankings):
    1000 W, 600 F, 360 SF, 180 QF, 90 R16, 45 R32
    Bei Grandslams jeweils das doppelte… Ist wirklich nahe an dem was wir schon haben, ausser eben 5:3 anstatt 2:1 ab dem Halbfinal. Finde es schon sinnvoll, zwei mal im Final zu sein finde ich besser als einmal ein Turnier zu gewinnen und einmal im 8tel-Final auszuscheiden. Man könnte ja mal darüber nachdenken…. Das mit den Turnierkategorien finde ich übrigens eine gute Idee… ebenso, wer regelmässig und genug Kubbtour-Punkte gesammelt hat soll ans Master kommen dürfen, mit oder ohne Schweizer Pass… Dann stellt sich natürlich auch die Frage was ein Schweizer Team ist? 2 von 3 sind Schweizer? Umgekehrt hoffe ich natürlich auch, dass man mich in Frankreich auch Kubb spielen lässt :)
    Ja wie auch immer… chont scho guet

  18. Ich würde mich freuen, wenn das Masters bei Guido statt fände! Einen Höllendrunk können wir organisieren, sofern dies Öpfelbaum nicht wieder übernimmt.

    Die Punktevergabe muss definitiv überdacht werden!

  19. Wir sind in unserem 5er Gremium im Moment heftig am diskutieren und werden das in den nächsten Tagen entweder vorstands-intern oder öffentlich zur Abstimmung bringen.

    Auf jeden Fall wird aber an der ersten GV im kommenden Februar oder März 2014 ausführlich über die folgenden Themen diskutiert und abgestimmt werden:

    – SM
    – Punktevergabe kubbtour
    – Masters

    PS: Wir haben im Moment 18 Verbandsmitglieder, weitere sind herzlich willkommen!!

  20. @samir: s foeteli vom calvados esch falsch, trottel… waegem masters spelts wi ken rugel. oepfelbaum holts eh! haemer eus extra zrog ghalte die saison zom luege was de raest so macht. send noni ganz oeberzuegt, packige choender ha!

  21. Nach intensiven Diskussionen nun das Update zum Masters:

    – Keine „Wild Card“ für das organisierende Team (Ich ha scho mit em Guido gredet)

    – Teilnehmer: Top 12 oder 16 der kubbtour.ch. Keine Einschränkung bezüglich Herkunft oder Anzahl gespielter Turniere. Abstimmung per Doodle, Link findet ihr auf kubbtour.ch.

    – Ort: Baden oder Basel

    – Datum: Vermutlich 5. oder 12. Oktober

    Ausführlicheres und den Link zur Abstimmung findet ihr hier: http://www.kubbtour.ch/

  22. Ich würde es begrüssen wenn das masters nicht am 5. Oktober statt findet, da an diesem Wochenende viele KCUAner mit dem winzerfest in döttingen mehr oder weniger beschäftigt sind. 12. Oktober wäre aus meiner sicht das bessere datum :)

  23. am 5. oktober gehnd er kein KCUA speller 😀 all no verkatered, oder schoweder unterwegs vörs Winzerfest 13 ! 12. oktober Fix ! 16 TEAMS ! 😉

  24. Das chönned ihr denn am Tenedo mit em Lüg aluege. 5. wär halt guet, will me denn no e Uswiichtermin mit em 12. hätt. Es wird au nümm wärmer und sunniger… Aber sone Winzerfescht isch natürlich au öppis diggs und s’Masters sött jo nid ohni KCUA über d’Bühni goh!

  25. Die beschte 16 Teams vo dr kubbtour qualifiziere sich für s’Masters! D’Abstimmig isch e rächt klari Sach gsi, mit 36 vo 50 Stimme (oder 72%!) wo für 16 Teams gstumme hän. D’Verteilig vo de Stimme gitt aber bitz Grund zum nochdänke. Die 14 Stimme wo für numme 12 Teams gstumme hän, sin fascht usschliesslich vo Spieler us de top 10 Teams cho. Isch also viellicht scho e Thema wo me – au je nach Ablauf vom Masters – au nomol an dr GV chönnti uffnäh.

    Aber jetzt fahre mir mol e saggstarks Masters, mit eneme spannende Modus und hoffentlich guetem Wätter! Dr Lüg checkt’s ab mit de mögliche Date, möglich wäre bishär no dr 5. oder 12. Oktober. Ich weiss… s’Winzerfescht hett Priorität, mir schaffe dra!

    Gitt’s ächtsch nomol e Verschärfig vom Titelrenne am Tenedo oder scho so öppis wie e Vorentscheidig?

Kommentar verfassen