teaser_masters

Gold trotz Winzerfest für Giuseppe am Masters 2014

Nach morgendlichen Startschwierigkeiten, die möglicherweise im Zusammenhang stehen mit dem Winzerfest vom Vortag, spielte sich de Giuseppe und sini Kubbcrew in einen Kubb-Rausch und holten sich den Masters-Titel 2014. Im Final wurde Checkeletti (feat. Wurst) – bis anhin bei ihrem Abschlussturnier* unbesiegt – regelrecht vom Platz gefegt. Der dritte Platz ging an Oepfelbaum (Huser-Twins und Michel). Trotz des Masters-Siegs konnte Giuseppe Breitizone in der Kubb-Tour-Rangliste nicht mehr einholen. Damit sicherten sich Mäge, P. und Winnie den Platz in den Geschichtsbüchern als bestes Kubb-Team 2014.

Das Masters-Final mitten in Basels Verkehrsknotenpunkt Volta lebte von unglaublich schönem Wetter und einer gemütlichen, freundschaftlichen Stimmung. Die im Rahmen des Masters jährlich vergebenen Kubb-Awards werden auf der offiziellen Verbandsseite publiziert.

*Anmerkung: Mit dem Ende der Kubbsaison 2014 geht auch die Ära von Checkeletti zu Ende. Insgesamt 13 Titel hat das Basler Erfolgsteam seit 2010 gewonnen, darunter die Schweizermeisterschaft 2011, das Badener Kubb Open 2010, Sure Shot 7, Kubb it Up VI sowie zweimal das Masters-Finale (2010 & 2012). Der Teamname verschwindet, aber die Gesichter bleiben der Kubb-Schweiz erhalten.

Rangliste

1.De Giuseppe und sini Kubbcrew
2.Checkeletti
3.Öpfelbaum I
3.Tent it up I
5.Rope-A-Dope
6.Breitizone
7.KCO 72
8.KOs
8.The HA-Teem
10.de Vasek und sini Nudle
11.Streusalz
12.Dr. Chakkala Mastrolorenzo
12.KFP
12.M3
12.White Socks
16.EagleEyeTheres
powered by kubbtour.ch

Archiv: Masters

Kommentar verfassen