vm

Die WM-Auslosung ist da. Und die Schweizer-Dichte im ersten Tableau-Viertel ist zum Kotzen.

Eine Kurz-Analyse von Basel City Kubb (DJ) ohne Anspruch auf Vollständigkeit; Anmerkungen & Korrekturen gerne in den Kommentaren.

1. Tabellen-Viertel: Wieso? Weil sich mit SMP United, KP Wild Dogs und Äppelträd die vielleicht stärksten drei CH-Vertreter im obersten Tableau-Viertel befinden. SMP hat dabei den vermutlich einfacheren Weg und würde erst im Viertelfinal auf eines der beiden anderen CH-Teams treffen. Mit Mulde Fritsby (SWE) haben die Vorjahreszweiten ihren letzjährigen Achtelfinal-Gegner in der Gruppe. Der Achtelfinalgegner würde vermutlich Emmi Gardell heissen. In Gruppe 3 muss sich KP Wild Dogs gegen den letztjährigen Viertelfinalist Pasar Actief durchsetzen, bevor es im Achtelfinal gegen Äppelträd gehen könnte. Wobei die Badener Urgesteine bereits in der Gruppe auf das US-Team Mountain Kings trifft, wenn dieses die Freitags-Quali übersteht. Fazit: Wenn die Amis nicht das nächste Super-Team sind, dann muss sich hier ein Schweizer Team durchsetzen und in den Halbfinal einziehen!

2. Tabellen-Viertel: Insalata- Mista ist der einzige CH-Vertreter, käme im Achtelfinal aber bereits gegen Chaska Kubb USA, die die För-WM gewonnen haben. Oder aber gegen Gloria Victis, dritter der För-WM. Mit Berras Sorkar (letztjährige Viertplatzierte) hätten die Brugger (feat. Beno) ein Gegner auf Augenhöhe um den Einzug ins Gatter. Fazit: Die Amis haben an der För-WM ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Vielleicht rächt sich aber Gloria in der Gruppenphase, dann liegt der “schwedische Standard-Weg” in den Halbfinal vor dem Aargauer Mischsalat. Und Dort würde ein CH-Team warten…

3. Tabellen-Viertel: Heiko-Party im dritten Tabellen-Viertel: Weit und breit keine Gegenwehr in Sicht. Die grössten Stolpersteine für Gipfelstürmer & Freunde dürften bis ins Halbfinal Paradies Kubb Jena (Viertelfinalist im letzten Jahr) und Ingen (4. bei der För-WM), beide in derselben Gruppe, sein. Fazit: Der Weg ist frei bis ins Halbfinale (aber nicht bis ins Finale, denn… dort warten…

4. Tabellen-Viertel: … die Whisky Boys (oder allenfalls die Combo aus Kubb’Ings & Fortschritt99). Aber zurück zu den Whisky Boys. Sie sind das einzige CH-Team, das sich bereits am Freitag in WM-Stimmung bringt. Und sie sind das einzige CH-Team in der unteren Tabellenhälfte und damit die lebendige Hoffnung für einen Schweizer-Final. Ihre Gruppe ist garantiert eine Schweden-Party, auf den ersten Blick “namenlos”, im Achtelfinal würde mit Ménage à trois ein erster heftiger Gegner warten. Im Viertelfinal vermutlich Kubb’Ings and Fortschritt99 – ausser den Schindhardern gelingt im Achtelfinal ein Exploit. Fazit: Schon am Freitag mächtig Stimmung machen für die Boys, danach früh schlafen gehen, die hässliche Schweizer-Dichte im ersten Tableau-Viertel als interne Ausmarchung sehen. Und von einem Schweizer Final träumen.

Kommentar verfassen