Kubb Ferienvideo – ein Experiment

photo (1)Ferienvideos sind ja immer so eine Sache. Auf der Reise sammelt sich beinahe unendliches Rohmaterial an. Dieses gilt es dann zu Hause zu bearbeiten und oft ist der Ferienfilm erst dann fertig, wenn die nächste Reise schon wider ansteht. Ich habe nach einer Lösung gesucht die zum Einen das Auswerten des Rohmaterials vereinfacht und zum Anderen die wichtigsten Orte der Reise mit schönen Kubb-Aufnahmen verbindet. Das Experiment habe ich in den Thailand-Ferien 2013 mit Mary ausprobiert. Und so geht’s:

 

Man nehme eine Handy für die Videoaufnahmen (in meinem Fall ein Samsung Galaxy SIII) und eine Tablet (Samsung Note2) um das Video zusammen zu schneiden. Natürlich sollte ein Kubb und ein Wurfholz im Gepäck nicht fehlen. Aber das versteht sich ja von selbst. Auf der Reise habe wir dann an verschiedenen Locations Kubb-Schüsse aufgenommen. Weil nur der Schuss auf’s Video musste, konnte ich die Aufnahmedauer pro Schuss auf wenige Sekunden halten. Mit der WIFI-Direct-Funktion habe ich jeden Abend die Videos auf’s Tablet geladen und mit dem vorinstallierten “Video Editor” fortlaufend bearbeitet. Auf dem Flug nach Hause gab ich dem Video noch den Feinschliff. Resultat: Ein kurzes Video mit Impressionen von der Reise kombiniert mit Kubb-Schüssen.
Experiment gelungen? Video schauen und Senf dazugeben!

Kommentare

Kommentar verfassen